© FRIDA e.V.  2005-2017        Konzept & Gestaltung: Jutta Wolfram

Ein großer Tag - das war das 10-

jährige Jubiläum

Wie die FRIDAs zusammen mit ihren Gästen feierten

Es war das bisher heisseste Wochenende in diesem Sommer, aber das konnte die Stimmung der FRIDA- Frauen mit nichts schaden. Sie kamen an diesem 4. Juli 2015 frohgelaunt und erwartungsvoll in den Konferenzsaal der Stadthalle Limburg, um gemeinsam zurückzublicken auf 10 erfolgreiche Jahre, sich auszutauschen und für die Zukunft zu planen. Ein bewegtes 6-stündiges Programm mit vielen, vielen Höhepunkten! Es war nicht nur ein Fest der FRIDAs unter sich - auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft der Region Limburg-Weilburg waren zu Gast.

MyFrida

So schrieb die Presse über

das FRIDA-Jubiläum

Sie können den vollen Artikel hier als PDF lesen und auf Wunsch auf Ihrem PC speichern. Den Link zum Online-Artikel finden Sie am Ende des Textes.
Die Vorsitzende von FRIDA e.V.  - Christa Draaf -  begrüßte die eingeladenen Ehrengäste: Ute Jungmann-Hauff, Kreisfrauenbeauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg, Silvia Scheu-Menzer - als Bürgermeisterin von Hünfelden z.Zt. die einzige Frau im gesamten Landkreis in diesem politischen Amt, Stadträtin Brigitte Geis in Vertretung des Limburger Bürgermeisters, Albrecht Fritz, Geschäftsführer Lebenshilfe Limburg gGmbH   sowie Dr. Marius Hahn, der am 14. Juni 2014 zum neuen Bürgermeister von Limburg gewählt wurde und sich schon vor seinem offiziellen Amtsantritt von den starken Frauen der Region ein Bild machen wollte. Da das FRIDA-Jubiläum in die Sommer- und damit auch Haupt-Urlaubszeit fiel, konnten leider einige eingeladene Gäste nicht persön- lich an diesem Fest teilnehmen. Sie ließen es sich jedoch nicht nehmen, Grußbotschaften zu übermitteln. Grüße und die damit verbundene Wert- schätzung des FRIDA-Netzwerkes kamen von Dr. Karin Uphoff, EU-Unternehmensbot- schafterin, 1. Vorsitzende Verband deutscher Unternehmerinnen Hessen, Rosemarie Steinhage, Präsidentin Business Professional Women Deutschland Ellen Debus, Qualifizierungsbeauftragte des Lahn-Dill-Kreises - frühere Qualifizierungs- beauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg Maria-Anna Ziola, Geschäftsführerin Ziola GmbH, ehemalige Präsidentin des Marketing- Clubs Mittelhessen Petra Häuser, geschäftsführende Gesell- schafterin Eisen-Fischer und FRIDA-Mitglied Nach dem Rückblick auf ereignisreiche 10 Jahre FRIDA e.V. in der von FRIDA-”Chefin” Christa Draaf gehaltenen Festrede ergriffen auch die Frauenbeauftragte des Landkreises Limburg- Weilburg, Ute Jungmann-Hauff, und die Stadträtin Silvia Geis das Wort und würdigten die Arbeit und die Bedeutung des Netzwerkes in der Region. Zur Unterstützung des Engagements von FRIDA e.V. für das Spendenprojekt “Tagesförderstätte der Lebenshilfe Limburg in der Wiesbadener Straße” überreichten sie Christa Draaf Umschläge, deren Inhalt voll und ganz diesem Projekt zugute kommt. Auch Albrecht Fritz, der Geschäftsführer Lebenshilfe Limburg gGmbH würdigte in seiner Ansprache das FRIDA-Netzwerk als bedeutsam für die Stadt Limburg und die Region und würdigte dabei auch das persönliche Engagement von Christa Draaf für den Verein und gesellschaftliche Projekte. Und auch die FRIDA-Mitgliedsfrauen selbst schlossen sich der Würdigung von Christa Draafs persönlichem Einsatz für das Wachsen des Netzwerkes an - denn meistens lag und liegt die Vereinsarbeit nach ihrer beruflichen Tätigkeit in den späten Abendstunden und zu mitter- nächtlicher Zeit. Mit einer emotionalen Dankesrede im Namen aller FRIDAs sorgte Sabine Jorkowski für einen wunderbar gelungenen Überraschungseffekt bei Christa Draaf - diese Rede der “etwas anderen Erzählerin” aus Hünfelden können Sie hier selbst lesen. Wie FRAU ihren Mann steht - das verriet die Bürgermeisterin von Hünfelden - Silvia Scheu-Menzer in einer Frage- und Antwort- Runde und gab zu erkennen, dass sie ihre politische Arbeit mit ebensolcher Begeisterung liebt und lebt wie auch zuvor ihre berufliche Tätigkeit als freie Architektin. Nach einer Erfrischungspause war im zweiten Teil des Nachmittags Netzwerken an der Reihe. Runde Tische als Inseln mit den Fachthemen: Freiraumpotentiale gestalten - Mehrwert schaffen (Sabine Kraus), Ihr Ruf im Internet - verwischtes Traumbild oder geschärftes Profil? (Manuela Seubert) Ordnung ist das halbe Leben - aber die andere Hälfte ist schöner (Rita Schäfer) Schlange stehen in Bolivien (Sabine Jorkowski) Eine Traumhochzeit ist nicht eine Frage des Budgets, sondern mit wie viel Liebe sie geplant wurde (Anke Wedel) Brücken schlagen zwischen Ost und West- geschäftlich und menschlich: Die Mentalität im Projektmanagement wird GROSS geschrieben (Viktoria Probst) Traumreisen von Frauen für Frauen - entdecken, erleben, genießen! (Alexandra Schreiber) Der Malort nach Arno Stern - entdecke deine eigene Kraft (Birgit Diehl-Persy) Fotodesign mit Herz und Leidenschaft - foto- und grafische Dienstleistungen (Jutta Wolfram) luden Interessenten ein und schnell waren angeregte Gespräche zwischen den FRIDA- Frauen und Gästen entstanden. Eine gelungene Festveranstaltung, bei der niemand auf die Uhr schaute und nach deren Ende am frühen Abend sich die FRIDAs einig waren: Es war eine tolle Jubiläumsfeier!

Ein Dankeschön für ein starkes

Miteinander

Da das 10-jährige FRIDA-Jubiläum auch unter dem Zeichen von 50 Jahre "Menschsein für alle" der Lebenshilfe Limburg stand, haben es sich die FRIDA-Frauen und ihre Gäste nicht nehmen lassen, das Projekt “Tagesförderstätte der Lebenshilfe Limburg in der Wiesbadener Straße” zu unterstützen und so wurde an diesem Nachmittag die stolze Summe von 865 Euro erreicht.
Angeregtes Netzwerken im zweiten Teil der FRIDA-Jubiläumsveranstaltung Die Bürgermeisterin von Hünfelden und die FRIDA-Vorsitzende im Gespräch Die Vorsitzende des netzwerkes FRIDA e.V. während ihrer Festansprache Interessante Themen finden bei den Frauen starke Resonanz In der vorderen Reihe die eingeladenen Ehrengäste Die Kreisfrauenbeauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg bei ihrer Grußansprache Die Kreisfrauenbeauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg überreicht eine Spende Der Limburger Dom bei Nacht mit einem symbolischen Feuerwerk zum FRIDA-Jubiläum Das Logo der Lebenshilfe Limburg zum 50jährigen Bestehen
Die Fotos des 10-jährigen FRIDA-Jubiläums wurden von unserer Mitgliedsfrau Heike Lachnit, freie Journalistin und Texterin, aufgenommen. Herzlichen Dank!
Auf einstimmigen Beschluss des FRIDA-Vorstands wurde dieser Betrag um weitere 135 Euro aus der Vereinskasse aufgestockt und so konnten am 21. Juli 2015 runde 1000 Euro auf das Spendenkonto der Lebenshilfe Limburg eingezahlt werden. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die sich über Spenden bzw. das Eintrittsgeld für das FRIDA-Jubiläum gemeinsam mit uns für Menschen mit Behinderungen in unserem Landkreis stark gemacht haben!
FRIDA e.V. auf Facebook und Twitter folgen und keine Neuigkeit mehr verpassen.
© FRIDA e.V. 2005-2017                         Konzept & Gestaltung All rights rederved                                                                         Jutta Wolfram

Ein großer Tag - das

war das 10-jährige

Jubiläum

Wie die FRIDAs zusammen mit ihren

Gästen feierten

Es war das bisher heisseste Wochenende in diesem Sommer, aber das konnte die Stimmung der FRIDA- Frauen mit nichts schaden. Sie kamen an diesem 4. Juli 2015 frohgelaunt und erwartungsvoll in den Konferenzsaal der Stadthalle Limburg, um gemeinsam zurückzublicken auf 10 erfolgreiche Jahre, sich auszutauschen und für die Zukunft zu planen. Ein bewegtes 6-stündiges Programm mit vielen, vielen Höhepunkten! Es war nicht nur ein Fest der FRIDAs unter sich - auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft der Region Limburg-Weilburg waren zu Gast.

MyFrida

Der Limburger Dom bei Nacht mit einem symbolischen Feuerwerk zum FRIDA-Jubiläum

So schrieb die Presse über das

FRIDA-Jubiläum

Sie können den vollen Artikel hier als PDF lesen und auf Wunsch auf Ihrem PC speichern. Den Link zum Online-Artikel finden Sie am Ende des Textes.
Die Vorsitzende des netzwerkes FRIDA e.V. während ihrer Festansprache Die Bürgermeisterin von Hünfelden und die FRIDA-Vorsitzende im Gespräch Angeregtes Netzwerken im zweiten Teil der FRIDA-Jubiläumsveranstaltung Interessante Themen finden bei den Frauen starke Resonanz Die Kreisfrauenbeauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg überreicht eine Spende Die Kreisfrauenbeauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg bei ihrer Grußansprache
Die Vorsitzende von FRIDA e.V.  - Christa Draaf - begrüßte die eingeladenen Ehrengäste: Ute Jungmann-Hauff, Kreisfrauenbeauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg, Silvia Scheu-Menzer - als Bürgermeisterin von Hünfelden z.Zt. die einzige Frau im gesamten Landkreis in diesem politischen Amt, Stadträtin Brigitte Geis in Vertretung des Limburger Bürgermeisters, Albrecht Fritz, Geschäftsführer Lebenshilfe Limburg gGmbH   sowie Dr. Marius Hahn, der am 14. Juni 2014 zum neuen Bürgermeister von Limburg gewählt wurde und sich schon vor seinem offiziellen Amtsantritt von den starken Frauen der Region ein Bild machen wollte. Da das FRIDA-Jubiläum in die Sommer- und damit auch Haupt-Urlaubszeit fiel, konnten leider einige eingeladene Gäste nicht persönlich an diesem Fest teilnehmen. Sie ließen es sich jedoch nicht nehmen, Grußbotschaften zu übermitteln. Grüße und die damit verbundene Wertschätzung des FRIDA-Netzwerkes kamen von Dr. Karin Uphoff, EU-Unternehmensbot- schafterin, 1. Vorsitzende Verband deutscher Unternehmerinnen Hessen, Rosemarie Steinhage, Präsidentin Business Professional Women Deutschland Ellen Debus, Qualifizierungsbeauftragte des Lahn- Dill-Kreises - frühere Qualifizierungs- beauftragte des Landkreises Limburg-Weilburg Maria-Anna Ziola, Geschäftsführerin Ziola GmbH, ehemalige Präsidentin des Marketing- Clubs Mittelhessen Petra Häuser, geschäftsführende Gesellschafterin Eisen Fischer (FRIDA-Mitglied)
In der vorderen Reihe die eingeladenen Ehrengäste
Nach einer Erfrischungspause war im zweiten Teil des Nachmittags Netzwerken an der Reihe. Runde Tische als Inseln mit den Fachthemen: Freiraumpotentiale gestalten - Mehrwert schaffen (Sabine Kraus), Ihr Ruf im Internet - verwischtes Traumbild oder geschärftes Profil? (Manuela Seubert) Ordnung ist das halbe Leben - aber die andere Hälfte ist schöner (Rita Schäfer) Schlange stehen in Bolivien (Sabine Jorkowski) Eine Traumhochzeit ist nicht eine Frage des Budgets, sondern mit wie viel Liebe sie geplant wurde (Anke Wedel) Brücken schlagen zwischen Ost und West- geschäftlich und menschlich: Die Mentalität im Projektmanagement wird GROSS geschrieben  (Viktoria Probst) Traumreisen von Frauen für Frauen - entdecken, erleben, genießen! (Alexandra Schreiber) Der Malort nach Arno Stern - entdecke deine eigene Kraft (Birgit Diehl-Persy) Fotodesign mit Herz und Leidenschaft - foto- und grafische Dienstleistungen (Jutta Wolfram) luden Interessenten ein und schnell waren angeregte Gespräche zwischen den FRIDA-Frauen und Gästen entstanden.
Die Fotos des 10-jährigen FRIDA-Jubiläums wurden von unserer Mitgliedsfrau Heike Lachnit, freie Journalistin und Texterin, aufgenommen. Herzlichen Dank!
Nach dem Rückblick auf ereignisreiche 10 Jahre FRIDA e.V. in der von FRIDA-”Chefin” Christa Draaf gehaltenen Festrede ergriffen auch die Frauenbeauftragte des Landkreises Limburg- Weilburg, Ute Jungmann-Hauff, und die Stadträtin Silvia Geis das Wort und würdigten die Arbeit und die Bedeutung des Netzwerkes in der Region. Zur Unterstützung des Engagements von FRIDA e.V. für das Spendenprojekt “Tagesförderstätte der Lebenshilfe Limburg in der Wiesbadener Straße” überreichten sie Christa Draaf Umschläge, deren Inhalt voll und ganz diesem Projekt zugute kommt.
Auch Albrecht Fritz, der Geschäftsführer Lebenshilfe Limburg gGmbH würdigte in seiner Ansprache das FRIDA-Netzwerk als bedeutsam für die Stadt Limburg und die Region und würdigte dabei auch das persönliche Engagement von Christa Draaf für den Verein und gesellschaftliche Projekte. Und auch die FRIDA-Mitgliedsfrauen selbst schlossen sich der Würdigung von Christa Draafs persönlichem Einsatz für das Wachsen des Netzwerkes an - denn meistens lag und liegt die Vereinsarbeit nach ihrer beruflichen Tätigkeit in den späten Abendstunden und zu mitternächtlicher Zeit. Mit einer emotionalen Dankesrede im Namen aller FRIDAs sorgte Sabine Jorkowski für einen wunderbar gelungenen Überraschungseffekt bei Christa Draaf - diese Rede der “etwas anderen Erzählerin” aus Hünfelden können Sie hier selbst lesen. Wie FRAU ihren Mann steht - das verriet die Bürgermeisterin von Hünfelden - Silvia Scheu- Menzer in einer Frage- und Antwort-Runde und gab zu erkennen, dass sie ihre politische Arbeit mit ebensolcher Begeisterung liebt und lebt wie auch zuvor ihre berufliche Tätigkeit als freie Architektin.
Eine gelungene Festveranstaltung, bei der niemand auf die Uhr schaute und nach deren Ende am frühen Abend sich die FRIDAs einig waren: Es war eine tolle Jubiläumsfeier!
FRIDA e.V. auf Facebook und Twitter folgen und keine Neuigkeit mehr verpassen.

Ein Dankeschön für ein starkes

Miteinander

Da das 10-jährige FRIDA-Jubiläum auch unter dem Zeichen von 50 Jahre "Menschsein für alle" der Lebenshilfe Limburg stand, haben es sich die FRIDA-Frauen und ihre Gäste nicht nehmen lassen, das Projekt “Tagesförderstätte der Lebenshilfe Limburg in der Wiesbadener Straße” zu unterstützen und so wurde an diesem Nachmittag die stolze Summe von 865 Euro erreicht. Auf einstimmigen Beschluss des FRIDA-Vorstands wurde dieser Betrag um weitere 135 Euro aus der Vereinskasse aufgestockt und so konnten am 21. Juli 2015 runde 1000 Euro auf das Spendenkonto der Lebenshilfe Limburg eingezahlt werden. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die sich über Spenden bzw. das Eintrittsgeld für das FRIDA- Jubiläum gemeinsam mit uns für Menschen mit Behinderungen in unserem Landkreis stark gemacht haben!