© FRIDA e.V.  2005-2017        Konzept & Gestaltung: Jutta Wolfram

Höhepunkte aus

dem Vereinsleben

von FRIDA e.V.

Gesellschaftlich immer am Ball

Bunte Bilder - so bunt, wie die FRIDA-

Höhepunkte

Die FRIDA’s können feste arbeiten und - so soll es sein - natürlich auch Feste feiern. Die Bilder zeigen Momente aus 10 Jahren FRIDA e.V. - für Sie als Besucher unserer Website als kleinen Einblick - und für die FRIDA-Frauen als Netzwerk-Album, wo sie sich diese Momente jederzeit wieder anschauen können. Die Liste der Höhepunkte und Veranstaltungen ist inzwischen eine sehr lange. Nachfolgend sind die wichtigsten aufgeführt.

Die FRIDAs werden auch das Jahr

2017 aktiv gestalten

Januar mit kulturellem Paukenschlag Das neue Jahr startete für die FRIDAs mit einem ganz besonderen Highlight: Eine Theateraufführung mit dem Petermännchen- Theater aus Westerburg - extra für unser FRIDA - Netzwerk in der Limburger “Kunstwerkstatt unendlich”. Es ging spritzig und humorvoll zu an diesem Freitag, den 27. Januar - und nach einer arbeitsreichen Woche solch einen vergnüglichen Abend erleben zu können, verdanken wir den vier Darstellern Georg Aselmeyer als Herr Tittori, Karina Aselmeyer als Eva, Holger Schulze als Professor und Jutta Hastrich als Johanna und natürlich dem Hund Hektor. Wir erlebten ihre große Leidenschaft und Freude am Theaterspiel, mit der sie den Einakter “Hund im Hirn” von Curt Goetz für uns aufführten. Eine köstliche Komodie, die immer wieder zum Lachen führte und die Woche auf angenehmste Weise ausklingen lies. Den rund 60 Gästen hat es gefallen. Mit Sekt und einem kalten Buffet wurde der Abend abgerundet und noch für viele interessante Gespräche genutzt. Dank des großen Zuspruches wurden viele Eintrittskarten verkauft und das Anliegen von FRIDA e.V.,, den Erlös der “Kunstwerkstatt unendlich” der Lebenshilfe Limburg-Diez zu spenden, ging somit in Erfüllung.

2016 - eine Aneinanderreihung wundervoller FRIDA-Momente

Dezember Am 27. Dezember traf man sich wie immer zum ‚traditionellen‘ Abschlusstreffen des Jahres auf dem Weihnachtsmarkt. Nebenstehendes Foto zeigt die fröhliche Runde in angeregter Stimmung! Am 12. Dezember war FRIDA ein weiteres Mal  bei unserer Mitgliedsfrau Bianca Zimmermann in ihrer Lahntaler Rösterei zu Gast. Dieses Mal hatte Anette Wirth zu einem weiteren Treffen zum Thema „Gemeinsam ER leben“, ein Informations- und Interessentenforum zur „Wohngemeinschaft 55PlusMinus“. Es kam recht schnell zu einem regen Meinungsaustausch, so dass man am Ende der Veranstaltung bereits über eine Liste mit konkreten Wünschen der Teilnehmer verfügte. Es gibt viel Gesprächsbedarf und weitere Termine werden folgen. November Am 8. November, 19.00 Uhr, hatte Sabine Jorkowski, Die „etwas andere“ Erzählerin und Mitgliedsfrau der ersten Stunde, in die Räumlichkeiten unserer FRIDA-Frau Bianca Zimmermann in Diez eingeladen. Bianca Zimmermann, die eine Kaffeerösterei betreibt,  die sog. Lahntalrösterei,  verwöhnte uns an diesem Abend mit ihrem köstlichen Kaffee- und Schokoladenangebot. Währenddessen bescherte uns Sabine mit dem Thema „SPRECHEN – ERZÄHLEN – LESEN“ einen kurzweiligen Abend, indem sie uns ihr Sprechertalent u. a. mit einigen Geschichten unter Beweis stellte und uns Nachrichtentexte im wahrsten Sinne des Wortes ‚vorlas‘. Ein Highlight für alle war sicherlich: Sabine trug „verärgert“ und „lustig“ den Beipackzettel eines Erkältungsmittels vor – so erheiternd haben wir diese trockenen Textzeilen wohl noch nie erlebt! Auch Einblicke in den Sprecheralltag vor und hinter der Kamera sowie Tipps rund um die eigene Stimme kamen nicht zu kurz. Zwei neue FRIDA-Interessentinnen stellten ihre Geschäftsideenvor und rundeten so diesen gelungenen Netzwerkabend ab. Oktober Am 11. Oktober, um 18.30 Uhr, fand unsere jährliche Mitgliederversammlung in der Kunstwerkstatt „Unendlich“ der Lebenshilfe Limburg-Diez statt. Die Versammlung wurde eröffnet von der 1. Vorsitzenden Christa Draaf. Neben dem Bericht über die Aktivitäten von FRIDA im vergangenen Jahr legte die Schatzmeisterin Manuela Lück Rechenschaft über die Bewegungen auf dem FRIDA-Konto ab. Zuvor hatte Mitgliedsfrau Heike Ulle bereits die Richtigkeit der Buchungen bestätigt. Der Vorstand wurde in allem einstimmig entlastet, hätte sich jedoch für die Mitgliederversammlung mehr Teilnehmer bzw. Rück- /Abmeldungen gewünscht. Juli Anfang Juli durften wir FRIDAS wieder zu Gast sein bei Sabine Bühler, die uns ihr neues Domizil samt neuer Reitanlage vorstellte. Thema des Abends waren jedoch nicht die Pferde, sondern der Mensch und die Frage, wie erkenne ich Hochsensibilität und wie gehe ich mit dieser meiner Hochsensibilität um? Ein äußerst spannendes Thema! Die Informationen waren ‚hoch-interessant‘, die Problematik als solche wurde ‚hoch-sensibel‘ vermittelt, so dass sich ein sehr lebendiger und offener Austausch in entspannter Atmosphäre entwickeln konnte und man sich erst zu fortgeschrittener Stunde voneinander trennte. Mai - FRIDA ist jetzt 11 und es gab gleich zwei Höhepunkte in diesem Monat: … Die Unterstützung der Fußballerinnen - unser Herzensprojekt Am 28. Mai, um 17.00 Uhr, fand sich eine kleine Gruppe von FRIDA-Mitgliedern ein, um die Fußballerinnen an jenem Samstagnachmittag bei ihrem ersten Spiel in diesem Jahr zu unterstützen. Zu ihrer Überraschung wurden sie ganz spontan von den Fußballerinnen zum anschließenden Grillfest eingeladen. „Es war ein richtig schöner Abend, das hatte ich gar nicht erwartet. Die Mädels haben sich irre ins Zeug gelegt - obwohl leider verloren - eine nette Ansprache gehalten und uns köstlich ‚begrillt‘ und leckere Salate vorbereitet. Wir hatten sehr interessant-nette Gespräche und haben uns sehr willkommen gefühlt“, lauteten die Worte einer FRIDA-Frau. … und ein Treffen in einem echten “Bambuswald” mitten in Limburg - das hatte sich die Gastgeberin des Netzwerktreffens am 31. Mai 2016 ausgedacht. Keine der FRIDAs, die zum vereinbarten Treffpunkt am “Gusto” in der Limburger Grabenstraße kamen, ahnten, was sich im Innenhof dieses kleinen Wein- und Delikattessen-Ladens befindet. Dieses kleine - aber feine - exotische Plätzchen war perfekt gewählt - nicht nur für ein entspanntes After-Work-Treffen, sondern auch als besonders schöne Umrahmung des Geburtstages von FRIDA e.V., der sich im Mai diesen Jahres zum 11. Mal jährte und von den anwesenden FRIDA-Mitgliedsfrauen gefeiert wurde. Die Organisatorin des Treffens, Annette Wirth, ist schon seit dem Gründungsjahr FRIDA-Mitglied. Im Rahmen der seit diesem Jahr regelmäßig stattfindenen Netzwerk-Treffen hatte sie sich entschlossen, ihr Business in der Finanzbranche näher vorzustellen. Interessant waren die Möglichkeiten, die sich auf dem Gebiet des Rechnungswesens speziell kleinen Handwerksbetrieben und Selbständigen bieten. Bisher waren Informationen darüber kaum bekannt. Aufmerksam verfolgten die FRIDAs auch das Herzensprojekt von Annette Wirth, für Menschen der Generation 55+ gemeinsame Wohnformen zu entwickeln. Zwar ist dieses Projekt erst in der “Ideen-Phase”, zeigt aber die Wichtigkeit des Themas und hat an diesem Abend auch bei den FRIDA-Frauen bewirkt, sich schon mal Gedanken zum eigenen Älterwerden zu machen. April: Leckerbissen - nicht nur kulinarischer Art - gab es für die FRIDAs beim Netzwerktreffen am 27. April 2016. Das angekündigte Thema hat bei zahlreichen Mitgliedsfrauen Interesse gewckt und so kamen sie nach ihrer Tagesarbeit gerne am Abend in den “Wissegiggl” in Villmar. Beim gemeinsamen Dinner plauderte unsere Mitgliedsfrau Manuela Seubert - Beraterin für Kommunikation und Marken - aus ihrem prall mit Wissen und Erfahrungen gefüllten Nähkästchen. Das Hauptthema Ihres Vortrages war der Textgestaltung in Briefen, geschäftlichen Dokumenten sowie auf Websites gewidmet und wurde mit großem Interesse aufgenommen. Unabhängig vom Wissensstand der anwesenden FRIDAs waren diese Informationen ein Gewinn für jede Teilnehmerin des Abends. Ein angeregter Erfahrungsausstausch im Anschluss daran rundete dieses schöne FRIDA-Treffen ab. März: Dem gelungenen Auftakt im Januar stand auch die zweite Veranstaltung in diesem Jahr in nichts nach. Unsere Mitgliedsfrau Birgit Diehl-Persy hatte für Donnerstag, den 10. März 2016, 19.30 Uhr nach Lindenholzhausen in die Lindenmühle eingeladen, wo die Maltherapeutin, Heilpädagogin und Erzieherin zuhause ist und ein kleines Malatelier der ganz besonderen Art betreibt.   “Begleitetes Malen nach Arno Stern” kann man auf ihrem Flyer lesen und wir alle waren höchst gespannt zu erfahren, was sich dahinter verbirgt. In der Tat ist es schwierig, ihr Angebot in Worte zu fassen. Man muss Birgit Diehl-Persy und ihren Malort erlebt haben: Idyllisch am Waldrand gelegen, in wohltuender Ruhe und Stille kann man in ihrem Malatelier sich selbst begegnen - mit Farbe, Pinsel, Fingern oder Spachtel, auf Papier in Wandgröße. Neue Kräfte sammeln, Lösungen finden, Vergangenes abarbeiten, alles ist möglich bei der Begegnung mit Papier und Farbe. Letzteres ist wohl die verblüffendste Erkenntnis, die uns Birgit Diehl-Persy mit auf den Weg geben konnte. Die gemalten Bilder, die wir einsehen durften, bezeugen eindrucksvoll, dass jeder, ohne Ausnahme, zu dieser ‚Kunstform‘ fähig ist, wenn er sein Herz und seine Gefühle sprechen lässt. Januar: Einen super gelungenen Auftakt gab es am 20. Januar bei unserer neuen Mitgliedsfrau Arielle Jacobi, die uns ihr “Lebensfreude-Zentrum im Grünen” vorstellte, in dem sie als Übungsleiterin für Autogenes Training, Lachyoga- und Mentaltrainerin, Burnout-Begleiterin  und weitere spezielle mentale Gebiete betroffenen Menschen hilft, wieder Entspannung und Lebensfreude zu finden. Sie gewährte den FRIDA-Frauen Einblicke in ihre freundlich gestalteten Räume, die sie auch an andere Raum suchende Interessenten zur Durchführung von Beratungen, Seminaren, Lehrveranstaltungen usw. vermietet. Es war ein Treffen mit angeregten Gesprächen und vielen neuen Eindrücken - und die eine oder andere FRIDA trägt sich bereits mit den Gedanken, diese Seminarräume für ihre Veranstaltungen zu nutzen.

MyFrida

FRIDA e.V. auf Facebook und Twitter folgen und keine Neuigkeit mehr verpassen.
Grafisch gestaltetes Zitat von Victor Hugo Rückblick auf die Jahre von 2005 bis 2015 Rückblick auf die Jahre von 2005 bis 2015
Die Höhepunkte der weiter zurück liegenden Jahre finden Sie hier:
© FRIDA e.V. 2005-2017                         Konzept & Gestaltung All rights rederved                                                                         Jutta Wolfram

Höhepunkte aus 10

Jahren FRIDA e.V.

Gesellschaftlich immer am Ball

Bunte Bilder - so bunt, wie die FRIDA-

Höhepunkte

Die FRIDA’s können feste arbeiten und - so soll es sein - natürlich auch Feste feiern. Die Bilder zeigen Momente aus 10 Jahren FRIDA e.V. - für Sie als Besucher unserer Website als kleinen Einblick - und für die FRIDA-Frauen als Netzwerk-Album, wo sie sich diese Momente jederzeit wieder anschauen können.

MyFrida

Die Liste der Höhepunkte und Veranstaltungen ist inzwischen eine sehr lange.

Die FRIDAs werden auch das Jahr 2017

aktiv gestalten

Januar mit kulturellem Paukenschlag Das neue Jahr startete für die FRIDAs mit einem ganz besonderen Highlight: Eine Theateraufführung mit dem Petermännchen- Theater aus Westerburg - extra für unser FRIDA - Netzwerk in der Limburger “Kunstwerkstatt unendlich”. Es ging spritzig und humorvoll zu an diesem Freitag, den 27. Januar - und nach einer arbeitsreichen Woche solch einen vergnüglichen Abend erleben zu können, verdanken wir den vier Darstellern Georg Aselmeyer als Herr Tittori, Karina Aselmeyer als Eva, Holger Schulze als Professor und Jutta Hastrich als Johanna und natürlich dem Hund Hektor. Wir erlebten ihre große Leidenschaft und Freude am Theaterspiel, mit der sie den Einakter “Hund im Hirn” von Curt Goetz für uns aufführten. Eine köstliche Komodie, die immer wieder zum Lachen führte und die Woche auf angenehmste Weise ausklingen lies. Den rund 60 Gästen hat es gefallen. Mit Sekt und einem kalten Buffet wurde der Abend abgerundet und noch für viele interessante Gespräche genutzt. Dank des großen Zuspruches wurden viele Eintrittskarten verkauft und das Anliegen von FRIDA e.V.,, den Erlös der “Kunstwerkstatt unendlich” der Lebenshilfe Limburg-Diez zu spenden, ging somit in Erfüllung.

2016 - eine Aneinanderreihung

wundervoller FRIDA-Momente

Dezember Am 27. Dezember traf man sich wie immer zum ‚traditionellen‘ Abschlusstreffen des Jahres auf dem Weihnachtsmarkt. Nebenstehendes Foto zeigt die fröhliche Runde in angeregter Stimmung! Am 12. Dezember war FRIDA ein weiteres Mal  bei unserer Mitgliedsfrau Bianca Zimmermann in ihrer Lahntaler Rösterei zu Gast. Dieses Mal hatte Anette Wirth zu einem weiteren Treffen zum Thema „Gemeinsam ER leben“, ein Informations- und Interessentenforum zur „Wohngemeinschaft 55PlusMinus“. Es kam recht schnell zu einem regen Meinungsaustausch, so dass man am Ende der Veranstaltung bereits über eine Liste mit konkreten Wünschen der Teilnehmer verfügte. Es gibt viel Gesprächsbedarf und weitere Termine werden folgen. November Am 8. November, 19.00 Uhr, hatte Sabine Jorkowski, Die „etwas andere“ Erzählerin und Mitgliedsfrau der ersten Stunde, in die Räumlichkeiten unserer FRIDA-Frau Bianca Zimmermann in Diez eingeladen. Bianca Zimmermann, die eine Kaffeerösterei betreibt,  die sog. Lahntalrösterei,  verwöhnte uns an diesem Abend mit ihrem köstlichen Kaffee- und Schokoladenangebot. Währenddessen bescherte uns Sabine mit dem Thema „SPRECHEN – ERZÄHLEN – LESEN“ einen kurzweiligen Abend, indem sie uns ihr Sprechertalent u. a. mit einigen Geschichten unter Beweis stellte und uns Nachrichtentexte im wahrsten Sinne des Wortes ‚vorlas‘. Ein Highlight für alle war sicherlich: Sabine trug „verärgert“ und „lustig“ den Beipackzettel eines Erkältungsmittels vor – so erheiternd haben wir diese trockenen Textzeilen wohl noch nie erlebt! Auch Einblicke in den Sprecheralltag vor und hinter der Kamera sowie Tipps rund um die eigene Stimme kamen nicht zu kurz. Zwei neue FRIDA-Interessentinnen stellten ihre Geschäftsideenvor und rundeten so diesen gelungenen Netzwerkabend ab. Oktober Am 11. Oktober, um 18.30 Uhr, fand unsere jährliche Mitgliederversammlung in der Kunstwerkstatt „Unendlich“ der Lebenshilfe Limburg-Diez statt. Die Versammlung wurde eröffnet von der 1. Vorsitzenden Christa Draaf. Neben dem Bericht über die Aktivitäten von FRIDA im vergangenen Jahr legte die Schatzmeisterin Manuela Lück Rechenschaft über die Bewegungen auf dem FRIDA-Konto ab. Zuvor hatte Mitgliedsfrau Heike Ulle bereits die Richtigkeit der Buchungen bestätigt. Der Vorstand wurde in allem einstimmig entlastet, hätte sich jedoch für die Mitgliederversammlung mehr Teilnehmer bzw. Rück-/Abmeldungen gewünscht. Juli Anfang Juli durften wir FRIDAS wieder zu Gast sein bei Sabine Bühler, die uns ihr neues Domizil samt neuer Reitanlage vorstellte. Thema des Abends waren jedoch nicht die Pferde, sondern der Mensch und die Frage, wie erkenne ich Hochsensibilität und wie gehe ich mit dieser meiner Hochsensibilität um? Ein äußerst spannendes Thema! Die Informationen waren ‚hoch-interessant‘, die Problematik als solche wurde ‚hoch-sensibel‘ vermittelt, so dass sich ein sehr lebendiger und offener Austausch in entspannter Atmosphäre entwickeln konnte und man sich erst zu fortgeschrittener Stunde voneinander trennte. Mai - FRIDA ist jetzt 11 und es gab gleich zwei Höhepunkte in diesem Monat: … Die Unterstützung der Fußballerinnen - unser Herzensprojekt Am 28. Mai, um 17.00 Uhr, fand sich eine kleine Gruppe von FRIDA-Mitgliedern ein, um die Fußballerinnen an jenem Samstagnachmittag bei ihrem ersten Spiel in diesem Jahr zu unterstützen. Zu ihrer Überraschung wurden sie ganz spontan von den Fußballerinnen zum anschließenden Grillfest eingeladen. „Es war ein richtig schöner Abend, das hatte ich gar nicht erwartet. Die Mädels haben sich irre ins Zeug gelegt - obwohl leider verloren - eine nette Ansprache gehalten und uns köstlich ‚begrillt‘ und leckere Salate vorbereitet. Wir hatten sehr interessant-nette Gespräche und haben uns sehr willkommen gefühlt“, lauteten die Worte einer FRIDA-Frau. … und ein Treffen in einem echten “Bambuswald” mitten in Limburg - das hatte sich die Gastgeberin des Netzwerktreffens am 31. Mai 2016 ausgedacht. Keine der FRIDAs, die zum vereinbarten Treffpunkt am “Gusto” in der Limburger Grabenstraße kamen, ahnten, was sich im Innenhof dieses kleinen Wein- und Delikattessen-Ladens befindet. Dieses kleine - aber feine - exotische Plätzchen war perfekt gewählt - nicht nur für ein entspanntes After-Work-Treffen, sondern auch als besonders schöne Umrahmung des Geburtstages von FRIDA e.V., der sich im Mai diesen Jahres zum 11. Mal jährte und von den anwesenden FRIDA- Mitgliedsfrauen gefeiert wurde. Die Organisatorin des Treffens, Annette Wirth, ist schon seit dem Gründungsjahr FRIDA-Mitglied. Im Rahmen der seit diesem Jahr regelmäßig stattfindenen Netzwerk-Treffen hatte sie sich entschlossen, ihr Business in der Finanzbranche näher vorzustellen. Interessant waren die Möglichkeiten, die sich auf dem Gebiet des Rechnungswesens speziell kleinen Handwerksbetrieben und Selbständigen bieten. Bisher waren Informationen darüber kaum bekannt. Aufmerksam verfolgten die FRIDAs auch das Herzensprojekt von Annette Wirth, für Menschen der Generation 55+ gemeinsame Wohnformen zu entwickeln. Zwar ist dieses Projekt erst in der “Ideen-Phase”, zeigt aber die Wichtigkeit des Themas und hat an diesem Abend auch bei den FRIDA-Frauen bewirkt, sich schon mal Gedanken zum eigenen Älterwerden zu machen. April: Leckerbissen - nicht nur kulinarischer Art - gab es für die FRIDAs beim Netzwerktreffen am 27. April 2016. Das angekündigte Thema hat bei zahlreichen Mitgliedsfrauen Interesse gewckt und so kamen sie nach ihrer Tagesarbeit gerne am Abend in den “Wissegiggl” in Villmar. Beim gemeinsamen Dinner plauderte unsere Mitgliedsfrau Manuela Seubert - Beraterin für Kommunikation und Marken - aus ihrem prall mit Wissen und Erfahrungen gefüllten Nähkästchen. Das Hauptthema Ihres Vortrages war der Textgestaltung in Briefen, geschäftlichen Dokumenten sowie auf Websites gewidmet und wurde mit großem Interesse aufgenommen. Unabhängig vom Wissensstand der anwesenden FRIDAs waren diese Informationen ein Gewinn für jede Teilnehmerin des Abends. Ein angeregter Erfahrungsausstausch im Anschluss daran rundete dieses schöne FRIDA-Treffen ab. März: Dem gelungenen Auftakt im Januar stand auch die zweite Veranstaltung in diesem Jahr in nichts nach. Unsere Mitgliedsfrau Birgit Diehl-Persy hatte für Donnerstag, den 10. März 2016, 19.30 Uhr nach Lindenholzhausen in die Lindenmühle eingeladen, wo die Maltherapeutin, Heilpädagogin und Erzieherin zuhause ist und ein kleines Malatelier der ganz besonderen Art betreibt.   “Begleitetes Malen nach Arno Stern” kann man auf ihrem Flyer lesen und wir alle waren höchst gespannt zu erfahren, was sich dahinter verbirgt. In der Tat ist es schwierig, ihr Angebot in Worte zu fassen. Man muss Birgit Diehl-Persy und ihren Malort erlebt haben: Idyllisch am Waldrand gelegen, in wohltuender Ruhe und Stille kann man in ihrem Malatelier sich selbst begegnen - mit Farbe, Pinsel, Fingern oder Spachtel, auf Papier in Wandgröße. Neue Kräfte sammeln, Lösungen finden, Vergangenes abarbeiten, alles ist möglich bei der Begegnung mit Papier und Farbe. Letzteres ist wohl die verblüffendste Erkenntnis, die uns Birgit Diehl-Persy mit auf den Weg geben konnte. Die gemalten Bilder, die wir einsehen durften, bezeugen eindrucksvoll, dass jeder, ohne Ausnahme, zu dieser ‚Kunstform‘ fähig ist, wenn er sein Herz und seine Gefühle sprechen lässt. Januar: Einen super gelungenen Auftakt gab es am 20. Januar bei unserer neuen Mitgliedsfrau Arielle Jacobi, die uns ihr “Lebensfreude-Zentrum im Grünen” vorstellte, in dem sie als Übungsleiterin für Autogenes Training, Lachyoga- und Mentaltrainerin, Burnout-Begleiterin  und weitere spezielle mentale Gebiete betroffenen Menschen hilft, wieder Entspannung und Lebensfreude zu finden. Sie gewährte den FRIDA-Frauen Einblicke in ihre freundlich gestalteten Räume, die sie auch an andere Raum suchende Interessenten zur Durchführung von Beratungen, Seminaren, Lehrveranstaltungen usw. vermietet. Es war ein Treffen mit angeregten Gesprächen und vielen neuen Eindrücken - und die eine oder andere FRIDA trägt sich bereits mit den Gedanken, diese Seminarräume für ihre Veranstaltungen zu nutzen.
Grafisch gestaltetes Zitat von Victor Hugo Rückblick auf die Jahre von 2012 bis 2015 Rückblick auf die Jahre von 2012 bis 2015
FRIDA e.V. auf Facebook und Twitter folgen und keine Neuigkeit mehr verpassen.